Verkehrsübungsplatz geschlossen

Der Verkehrsübungsplatz der Verkehrswacht Main-Tauber-Kreis in Königshofen bleibt wegen der Königshöfer Messe in der Zeit vom 06. September 2019 bis einschließlich 02. Oktober 2019 geschlossen.
Ab Donnerstag, 03.Oktober 2019 ist wieder regulärer Übungsbetrieb möglich.

Tolle Geschenkidee: Gutscheine für Sicherheitstraining!

Gibt es eine bessere Geschenkidee als einen Gutschein für ein Sicherheitstraining der Verkehrswacht. Für nur 70,00 € können Sie diesen Gutschein erwerben. Und wie erhalten Sie den Gutschein. Ganz einfach: Sie bestellen Ihnen per Mail an info@verkehrswacht-main-tauber-kreis.de und teilen mit für wen der Gutschein ist, also Name, Vorname und Ort und an wen dieser Gutschein geschickt werden soll. Dann die 70,00 € auf unser Konto IBAN DE 25 67352565 0002018315 überweisen und als Verwendungszweck „SHT Name des Gutscheinempfängers“ angeben. Und sofort wird Ihnen diese tolle Geschenkidee zugeschickt.

Herzlich Willkommen auf der Seite unserer Verkehrswacht

Seit 1956 arbeitet die Verkehrswacht Main-Tauber-Kreis e.V. mit Sitz in Tauberbischofsheim gemeinsam mit vielen Partnern an einem „Mehr“ an Verkehrssicherheit. Dazu informieren wir die Bevölkerung und bieten aber auch zahlreiche Möglichkeiten des ständigen Trainings an.

Alljährliche Hinweise auf die Schulanfänger mit Plakaten und mit der Übergabe der „Gelben Mützen“ an die Erstklässler , der Verkehrsübungsplatz in Königshofen bei dem Fahranfänger ergänzend zu der Fahrschulausbildung ihr Können festigen können oder die beliebten Sicherheitstraining auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne in Tauberbischofsheim sind Aktivitäten unseres Vereines zu denen wir Sie einladen.

Nutzen Sie unser Angebot oder noch besser werden Sie Mitglied in der Verkehrswacht!

Wie verhalte ich mich richtig auf Parkplätzen oder in Parkhäusern

Die Straßenverkehrsordnung gilt grundsätzlich überall dort, wo öffentlicher Verkehr stattfindet. Dies ist nicht nur auf Straßen aller Art, sondern auch auf öffentlich genutzten Parkplätzen oder in Parkhäusern der Fall. Ob das Hinweisschild „Hier gilt die StVO“ aufgestellt ist oder fehlt, spielt keine Rolle. Die Rechtsprechung differenziert trotzdem zwischen dem Verkehr auf Straßen und dem auf öffentlich zugänglichen Parkflächen. Dies ist dadurch begründet, da Gerichte Parkplätze nicht wie normale Straßen behandeln und auf diesen daher andere Grundsätze gelten. So dient ein Parkplatz in erster Linie dem ruhenden Verkehr. Grundsätzlich müssen Autofahrer auf Parkplätzen und in Parkhäusern besonders den § 1 StVO berücksichtigen.

§ 1 Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Daraus folgt für die Gerichte, dass Schrittgeschwindigkeit mit höchstens 10 km/h als angemessenes Tempo auf Parkplätzen anzusehen ist. Dies bedeutet ständig bremsbereit zu sein. Bei einem Zusammenstoß mit überhöhter Geschwindigkeit wird dem Autofahrer ein Mitverschulden angelastet.

Auf der Parkspur, also der Fahrspur auf einem Parkplatz die ausschließlich der Suche nach Parkbuchten dient, finden die auf Verkehrsstraßen geltenden Vorfahrtsregeln keine Anwendung. Von rechts aus Parkbuchten kommende Fahrzeuge müssen daher beachten, dass sie generell keine Vorfahrt genießen.

Das bekannte „rechts vor links“ greift nur auf den Verteilerfahrspuren wenn diese eindeutigen Straßencharakter haben.

Auch wenn die Fahrbahnen mit Richtungspfeilen versehen sind, müssen Autofahrer jederzeit mit „Falschfahrern“ rechnen. Da diese lediglich einen Empfehlungscharakter haben.

Fazit: Auf Parkplätzen und in Parkhäusern gilt eine gesteigerte Rücksichtnahmepflicht.

Parkplatz

Landrat Reinhard Frank übernimmt die Schirmherrschaft über die Verkehrswacht Main-Tauber-Kreis e.V.

Nachdem mittlerweile die Verkehrswachten Bad Mergentheim(zuständig für den Altkreis Bad Mergentheim) und Main-Tauber-Kreis (zuständig für den Altkreis Tauberbischofsheim) zur neuen gemeinsamen Verkehrswacht Main-Tauber-Kreis fusioniert haben, hat sich Landrat Reinhard Frank bereit erklärt, die Schirmherrschaft für die Verkehrswacht zu übernehmen.

Zahlreiche Verkehrsteilnehmer nutzen die Möglichkeit eines kostenlosen Reaktionstestes

Kostenlosen Reaktionstest